'reasons unknown'

diese wahnsinnige melancholie
kehrt immer nur nachts zurück.
nachts,
wenn ich glaube,
dass ich den tag gemeistert habe
schleicht sie sich in mein gehirn
und verfängt sich in dem netz,
was er gesponnen hat,
kurz bevor er gegangen ist,
ohne zu sagen,
ob er wiederkommt.
diese zeilen sind sicherlich eine entschuldigung,
[ ' übermenschen ' ] 
an die,
die ich mit meinen gedanken geängstigt habe,
es gäbe nur eine person in meinem kopf,
denn es ist nicht so.
doch ist es schwer für mich,
einen gedanken zu finden,
der es schafft nicht in den fäden
des spiNNeNNetzes [kaMMerfliMMern] hängen zu bleiben,
denn es ist so dicht gestrickt,
dass alles kleben bleibt und mich wieder darauf hinweist,
dass dieses netz unweigerlich existiert.
 
"herz im kopf."
 
es ist so seltsam.
die zeilen,
die ich schreibe machen meinen kopf
für so wenige sekunden frei.
 alles was ich will ist ein wenig klarheit.
warum kann ich diese nicht bekommen?
warum nicht?
 
gerade bekomme ich
folgende zeilen per icq geschickt:
 
 
 

"the silence is what kills me
i need someone here to help me
but you don't know how to listen
and let me make my decisions"
 

 

 

 danke an meinen unglaublichen fels in der brandung,
der begonnen hat das spinnennetz zu verstehen.
der begonnen hat mit mir über etwas zu reden,
was mir so schwer fällt.
danke für das schöne lied.
 

 
 
 
"if you push me then i won't fall
i've been programmed to take it all
and shove it way down inside"
 
 
 
[staind, dennis.
donald trumps tupet. 
du kannst mich nicht ficken,
ich bin hetero!]
 
 
<3
 
 
5.3.07 21:41


xx this love xx

"now they're going to bed
and my stomach is sick
and it's all in my head
but she's touching his chest now

he takes off her dress now
let me go

i just can't look
it's killing me
and taking control"
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
[dear mr. brightside,
thank you
for turning my head
that way.]
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
spiNNeNNetz.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
.

.

.
10.3.07 22:39


motherfucker, fake vegitarian ex-girlfriend?


"and how about the affection for me
after iI’ve been walking
through hell for you
what the hell
did you expect me to do?"
 
 
 
 
 
 
 


17.3.07 11:24


[liebeserklärung an mrs. x]

ich hoffe das wird jetzt etwas gelungenes,
etwas großes,
etwas, was du zu schätzen weißt
und vor allen dingen etwas mit viel herz und ohne verstand,
denn ich glaube, davon haben wir beide viel zu viel.
 
ich will einfach mal nur positive dinge aufzählen,
weil ich die negativen dinge satt habe.
es ist so viel negativ im moment,
da macht es mich immer sehr traurig zu sehen,
wie wir gegeneinander kämpfen.
 
 

 
 
anna molly, brombeerchen,
mondenkind, übermensch, st(strich).
 
  
es ist gerade unglaublich schwer für mich,
das alles in worte zu fassen.
wie unglaublich traurig ich in letzter zeit bin,
wenn mal wieder so ein wochenende kommt,
an dem alles hoch kommt.
die ganze unzufriedenheit und wir anfangen über dinge zu streiten.
es ist so wiederlich,
so kräfteraubend und das schlimmste is,
ich verstehe es einfach nicht.
warum muss das alles ein ewiger kampf sein,
den wir so oft auf ein neues führen.
 
 

 
 
ich will,
dass du weißt,
dass ich dich über alles liebe.
du bist mein kleines kuschelkind und ich genieße es so,
wenn du den kopf auf meinen schoß legst
und einfach nur da liegst und ich weiß,
genau das könnte ich auch tun,
wenn ich will.
 
 

 
 
du bist anna molly,
die es immer wieder schafft mich zusammen zu puzzeln,
die mit ihrem lächeln alles wieder in ordnung bringen kann.
mit ihren umarmungen.
 
  
du bist mein brombeerchen,
wenn wir zusammen kekse essend über die boshaftigkeiten dieser welt philosophieren,
oder auch einfach nur mal davon träumen gewisse menschen "überall einzucremen"
  
 
du bist mein mondenkind,
wenn wir zusammen träumen,
von unserer wohnung und crash-ricardo-philippe.
wenn wir fotos machen,
oder ich merke,
wie du dich an den tollsten kleinen dingen erfreuen kannst,
die diese seltsame welt zu bieten hat.
 
 
du bist ein übermensch und der t-strich und punkt.
weil wir zusammen gehören.
wir beide.
wir drei.
 
 

 
 
ich wollte dir dafür danken.
für all die male, in denen du mich zusammen gepuzzelt hast,
mit deiner anomaly den stolz in mir ausgelöst hast,
dass wir anders sind und das auf eine wundersame,
fantastische art.
ich wollte dir danken,
für gesichtsmassagen,
lieder,
konzerte,
songtexte.
 
 

 
 
eben für alles und nicht zuletzt für dich.
du bist ein wundersames wesen.
ich sag dir das bestimmt viel zu selten,
aber ich bin dir sehr dankbar,
dass es dich gibt.
 
  
18.3.07 22:19


auf
wiedersehen
 
.
.
.
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
19.3.07 21:52


<3

well,
that's the art
of letting go
 
i don't really thing
i know
 
 
 
 
 
 
 
 
 

20.3.07 20:12


.vermissen.

 
 
 
 
 
[lieber opa.
ich vermisse dich so sehr.
es hört sich unglaublich doof an,
aber ich hoffe, dass du mich in diesem moment hörst,
das heißt, dass du weißt,
dass ich an dich schreibe.
 
pass auf dich auf.
 
ich liebe dich,
auf wiedersehen!] 
23.3.07 17:55


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de